Marburg – Universitätsstadt der Grimms

Die beiden Jahre, welche die Gebrüder Grimm in Marburg studiert haben, sind entscheidend gewesen für die späteren Märchensammlungen. In Marburg begeisterten sich die Brüder für Germanistik. Sie studierten bei den Rechtsgelehrten Friedrich Carl von Savigny, Jura. Dessen Schwager, der romantische Dichter Clemens Brentano, inspirierte für den Beginn der Sammlung von Volksliedern und Märchen. In Marbach begannen sie mit des „des Knaben Wunderhorn“, einer Volksliedersammlung.

Die grosse Beliebtheit der Märchen der Gebrüder Grimm förderten die Illustrationen des Marbacher Malers Otto Ubbelohde, der diese 1907 veröffentlichte. Dort wo die Grimms einst in einer Wohngemeinschaft leben, findet sich noch heute eine Grimm WG.

In Marburg finden Sie folgende Stationen:

Grimm-Dich-Pfad
Vom Steinweg bis zum Landgrafenschloss finden Sie Informationen zu den Märchen und können via QR Codes darauf zugreifen.

Marburger Haus der Romantik
Markt 16
D-35037 Marburg
Tel. +49 6421 917 160
www.romantikmuseum-marburg.de

Öffnungszeiten: Di-So. 14:00-17:00, Sa-So auch 11:00-13:00
Das Museum ist den Romatikerkreis von Marburg und den Gebrüdern Grimm gewidmet

Otto Ubbelohde Haus
Otto Ubbelohde Weg 30
D-35094 Lahtal-Gossfelden
Tel. +49 641 633 26

Öffnungszeiten: Sa-So 11:00-17:00
Geburtshaus des Marburger Malers mit Bildern und Illustrationen

Marburg Tourismus
Biegenstr. 15
D-35037 Marburg
Tel. +49 6421 9912 0
www.marburg-tourismus.de

Stadtführungen und Arrangements zu den Gebrüdern Grimm